Hohenloher Land – Bauerngärten und Herrenhäuser – Nordöstliches Baden-Württemberg

Privatgärten, wunderschöne Landschaft, Konzerte, Gourmet und Kultur in Baden-Württemberg

30.08.2020 – 06.09.2020

"Hohenlohe", heißt es oft, „wo ist denn das?"

Es ist ein feiner, fast lyrisch anmutender Landstrich im nordöstlichen Baden-Württemberg. Die Natur schwelgt in ihrer eigenen Schönheit entlang der Ufer von Kocher, Jagst und Tauber! Versteckte Bauerdörfer laden zum Verweilen, Blumen blühen in den Gärten, Herrensitze spiegeln sich am Horizont! Weingüter, Blumenwiesen, „einsame Kirchlein“, der Limes, Rittersäle, Fürsten, Freiherren und Barone reichen sich die Hände. 

Noch heute sind viele der namenhaften Fürstenhäuser von Hohenlohe in Privatbesitz und deren Familien bewohnt. Wir genießen auf dieser Reise ein „Herzliches Willkommen“ auf Schloß Langenburg, Schloß Bartenstein, Schloß Stetten und Schloß Neuenstein! Im Barocksaal von Schloß Langenburg wird am Steinway Flügel ein musikalisches Matinee eigens für uns erklingen von Philipp Scheucher, weltklasse Pianist aus Graz ( www.philippscheucher.com).

Bauerngärten voller Blumen und Gemüse begleiten den Besucher im Hohenloher Land! Private und sehr versteckte Paradiese öffnen Ihre Türen. Bersonders entlang des streckenweise verzaubert anmutenden Flußlaufes der Jagst, finden sich immer wieder liebenswerte und idyllische Gärten! Auf wiesenbegleiteten Pfaden spazieren wir an manchen Tagen gemütlich von einem schönen Besuch zum Nächsten. Im malerischen Ettetal, ein Seitenfluß der Jagst, erwarten uns Feigenküchlein, Kräuterwasser, Wein und Küchenschürze……!“

Wir wohnen die ersten 3 Nächte direkt an der schönen Jagst im 4* familiengeführten Gourmethotel Jagstmühle, die weiteren 4 Nächte residieren wir im 5* Schloßhotel Friedrichsruh. Gemeinsam mit der auf Bartenstein geborenen, uns begleitenden Fachautorin Frau Dr. Brunhilde Bross-Burkhardt, empfehle ich Ihnen, sich vom einzigartigen Charme dieses wunderschönen Hohenloher Landes verzaubern zu lassen!

Die Schönheit des Jagsttals ist heute noch in Deutschland ein Geheimtipp. Wir wohnen in der Jagstmühle direkt an diesem herrlichen Fluss. Freuen Sie sich auf eine erholsame Idylle mit großer Gastfreundschaft. Dieser Ort ist ein Paradies für alle Sinne!

Programmbeschreibung

Die Flusstäler von Kocher, Jagst und Tauber

Selten gibt es so viel Romantik, geprägt durch die Flusstäler, in einer Landschaft, wie hier im Hohenloher Land! Flankiert von der Tauber im Osten und der Kocher im Süden gilt die Jagst als die „Ursprünglichste“ dieser drei Flüsse! Sie ist mit ihren verschwiegenen Nebenflüssen, wie der Gronach, der Brettach, des Rötelbachs und der Ette der Geheimtipp für den Besucher von Hohenlohe. Die Jagst führt sehr sauberes Wasser, fliesst in weiten Teilen durch kaum besiedeltes Land, bildet unzählige Schleifen und wurde fast bis gar nicht begradigt. Mit diesem hochgradig und ökologisch wertvollen Eigenschaften gilt der Flusslauf der Jagst als einer der letzten intakten Flusslebensräume von Baden-Württemberg. Unsere Reise führt durch viele kleine Paradiese entlang dieser noch vielmals unentdeckten Idylle! Kleine Spaziergänge ermöglichen es, diese besondere Landschaft vis a vis zu erleben und zu geniessen!

Bauerngärten in Hüllle und Fülle

Im Hohenloher Land durchreist man auf kleinen, schmalen Wegen, ein herrlich verwirrendes Labyrinth aus charmanten Bauernhöfen, fröhlich blühender Bauerndörfer und Strassen, die bunt gesäumt sind von Sommerblumen und Stauden, Kräuter – und Apothekergärten. Kloster- und Rosengärten wechseln sich ab. Dazu die teils charmant mit Patina behafteten Fassaden und Scheunen, Brücken, Herrenhäuser und Klöster. „Kreuzgärten“ nennt man hier die traditionell mit kreuzförmigen Wegen und begleitenden Buchshecken angelegte Urform des Bauergartens, Heimat für Gemüse und Zierpflanzen, Sommerblumen und Stauden. „Es ist ein unkompliziertes Nebeneinander von Nützlichem und Zierendem……“, so schreibt es Frau Dr. Brunhilde Bross- Burkhardt in ihrem Gartenführer mit dem Titel: “ Gärten an Kocher, Jagst und Tauber“. Welch Freude, dass Frau Dr. Bross-Burkhardt als gebürtige Hohenloherin unsere Reise von Anfang bis Ende begleiten wird!

Schloss Langenburg

Hoch oben über den Flussschleifen der Jagst, thront der Fürstensitz Schloss Langenburg. Es ist wie ein Wahrzeichen von Hohenlohe. Sowohl das Burgstädtchen Langenburg, als auch die Burg Langenburg wurden bereits im 13. Jhdt. zum ersten Mal erwähnt. Zum Schloss gehört ein gut erhaltener Barockgarten und die Langenburger Gartentage sind weit über die Grenzen hinaus bekannt! Auch die Rosen mit dem, über das malerische Flusstal hinweg schweifenden Ausblickes des Rosenkaffee’s, ist eine weithin geschätzte Adresse von Langenburg.

Festliche Matinee mit Solo Recital am Konzertflügel im Barocksaal

Wir geniessen Einlass im fürstlichen Schloss und der Barocksaal wird uns in einer festlichen Stunde mit seinem Ambiente dienen. Mit Gästen des Hohenloher Kultursommers und Vertretern der fürstlichen Familien von Hohenlohe wird es dank des aus Graz stammenden Pianisten Philipp Scheucher eine feierliche Stunde am Konzertflügel von Langenburg geben. Freuen Sie sich auf einen professionellen Hochgenuß!  www.philippscheucher.com

Ein Hoffest mit Garten – rustikal und ganz privat!

Unweit von Ingelfingen gilt es über den Gartenzaun zu schauen und die verschiedenen Handschriften der privaten Gärten zu geniessen! Hier reihen sich Garten an Garten, die nicht unterschiedlicher voneinander sein könnten. Mit herrlichem Landschaftsbezug treffen sich schliesslich alle Gartenbesitzer mit uns zu einem rustikalen und ganz privaten Hoffest mit zünftig, hohenloischem Character!

Forchtenberg und seine regionalen Weine

Forchtenberg gehört zu den ältesten Städten Hohenlohes. Sie hat bis heute mit Stadttor, Stadtmauer und Diebsturm ein mittelalterlich anmutendes Gesicht bewahrt. Eine kurze Statdführung wird uns diesen hübschen Ort näher bringen und im Anschluß heisst es, die guten Tropfen zu kosten, die hier bereits über Generationen in ansässigen Familien reifen. Das Kochertal ist klimatisch für den Weinanbau gegenüber der Jagst sehr viel begünstigter, was die alte Familientradition von Forchtenberg beweist! Lassen Sie sich entführen in die Tradition des Weinanbaues und die Historie von Forchtenberg.

Schloss Bartenstein

Im warmen Ockerton empfängt das liebenswerte Schloss Bartenstein seine Besucher. Stadttor, Schlossstrasse mit flankierenden Häusern und der alte Hofgarten gehören zum antiken Stadtbild von Bartenstein. Das auf der Höhe liegende Schloss thront hoch oben über der Ette, dem Seitenfluss der Jagst, ein wenig abseits der bekannteren Orte von Hohenlohe. Wenn man von der Ette spricht, spricht man automatisch von einem Ort mit Idylle. Hier begegnet man einem wunderschönen Zusammenspiel von Hof und Stadt, das bis in die heutige Zeit sein historisches Gesicht bewahrt hat. Auch hier öffnen sich die Türen ganz privat!

Das Kloster Schöntal und das „einsame Kirchlein“

Die Ortschaft Schöntal besteht weitgehend aus der beeindruckenden, barocken Klosteranlage Schöntal.Es ist ein ehemaliges Zisterzienserkloster aus der Zeit von 1157 – 1163. Berühmt ist die hier befindliche Ahnengalerie des Götz von Berlichingen samt seines Grabes! Die Wallfahrtskirche Neusaß ist die vielleicht einsamste Pilgerstädte im ganzen Land. Noch heute besuchen die Pilgerer diesen heiligen Ort mit seiner Mariengrotte. Eine uralte Linde wacht über die schöne Atmosphere dieses besonderen Ortes!

Schloss Stetten

Die Geschichte von Schloss Stetten ist eine lange Geschichte. Über Generationen ist es im Besitz der Familie und hat allen Belagerungen stand gehalten. Die Architektur ist einzigartig und der Schlossherr erwartet uns!

Die Schlossgärten von Weikersheim

Sie gelten historisch gesehen als gartenkünstlerisches Gesamtkunstwerk. Es ist auch unter dem Spitznamen „ Kleines Versailles“ bekannt. Hier krönen wir unsere Reise durch das beschauliche und liebenswerte Hohenloher Land!

Das Hohenloher Land und seine versteckten Gärten sind ein kleines Juwel in Deutschland! Auf geheimen Pfaden mögen sich Ihnen diese liebenswerten Winkel auf Schritt und Tritt eröffnen! Freuen Sie sich auf einen bezaubernden und weithin unbekannten Landstrich, dazu viele private Begegnungen, herrliche Gärten und eine Woche schönster Festlichkeiten!

Infos

Reisebus ab und bis Würzburg Hauptbahnhof

4* Hotel Landgasthof Jagstmühle: www.jagstmuehle.de  
5* Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe: www.schlosshotel-friedrichsruhe.de

Leistungen

Reiseziel

Rundreise - Hohenloher Land - Deutschland
Bauergärten und Herrenhäuser im Hohenloher Land!

Reisetermin

30.08.2020 – 06.09.2020

Botanische und Organisatorische Reiseleitung

Anke Mattern und Frau Dr. Brunhilde Bross-Burkhardt 

Programmverlauf
  1. Fahrt im Reisebus von Würzburg nach Unterregensbach, Besuch mit Mittagessen im Pfarrgarten, Abendessen im Landgasthaus Jagstmühle/Hotel
  2. Fahrt ins Ettetal, Besuch mit Mittagessen auf Schloss Bartenstein, Besuch eines kleinen Dorfes mit Lindenaperitif, Abendessen im Landgasthaus Jagstmühle/Hotel
  3. Fahrt ins Jagsttal, Kapelle St Wendel und Kloster Schöntal, Wallfahrtskapelle, Abendessen rustikal mit privatem Hoffest, Übernachtung Hotel Landgasthof Jagstmühle
  4. Schloss Langenburg und seine Gärten, Festliches Klaviermatinee im Barocksaal, Mittagsbuffet, Spaziergang nach Bächlingen, Bauerngärten und Dorfkirche, hausgebackener Kuchen, Abendessen und Übernachtung im Schlosshotel Friedrichsruhe
  5. Hofgarten Öhringen, Besenwirtschaft mit Mittagessen und Weinprobe, Privatgarten, Abendessen und Übernachtung Schlosshotel Friedrichsruh
  6. Versteckte Gärten in Rothenburg o. d. Tauber, Mittagessen im Restaurant, Gartenanlagen Schloss Schrozberg, Stadtführung Forchtenberg, Rustikales Abendessen in der Besenwirtschaft, Übernachtung Schlosshotel Friedrichsruhe
  7. Wasserschloss Neuenstein, Schloss Stetten mit Empfang, Laudatio mit musikalischem Rahmen, Mittagessen im Schloss, Farewell Dinner im Schlosshotel Friedrichsruhe
  8. Schlossgärten von Weikersheim, Transfer zum Hauptbahnhof Würzburg, individuelle Abreisen per Bahn
Anreise

Die An-und Abreise mit dem Zug nach Würzburg Hauptbahnhof ist nicht im Preis enthalten.

Auf Ihren ausdrücklichen Wunsch buchen wir gern ein Bahnticket für Sie. Das Ticket wird separat in Rechnung gestellt.

Beginn und Ende der Reise

Beginn der Reise: 13.00 Uhr Würzburg Hauptbahnhof
Ende der Reise: 16.00 Uhr  Würzburg Hauptbahnhof

Reiseroute

Würzburg Hauptbahnhof – Unterregenbach – Heimhausen – Bartenstein – Dörzbach – Schöntal – Langenburg – Zweiflingen – Öhringen – Eberstadt – Rothenburg – Schrozberg – Forchtenberg – Neuenstein – Schloss Stetten – Weikersheim – Würzburg Hauptbahnhof

Hotel

4* Hotel Landgasthof Jagstmühle: www.jagstmuehle.de  
5* Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe: www.schlosshotel-friedrichsruhe.de 

Transport

An/Abreisetag: Reisebus
Tagestouren: Reisebus

Mahlzeiten

Vollpension

Mobilität

Die Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet

Visum/Paß

Gültiger Personalausweis

Im Reisepreis enthalten

7x Übernachtung mit Halbpension, 8x Mittagessen, 2x Aperitif, 1 x Digestif, Piano Konzert auf Schloss Langenburg, alle Transfers im Reisebus, alle Eintritte entsprechend des Programms, Reiseprogramm mit wichtigen Informationen zur Reise.

Reisepreis

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: € 3.495,00
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer: € 3.845,00

Der vollständige Reisepreis ist sofort nach Erhalt der Buchungsbestätigung zu bezahlen. 

Mindestteilnehmerzahl

10 Gäste

Ungefähre Gruppengröße

15 Gäste

ANMELDESCHLUSS: 15. August 2020

 

Anke Mattern Tours fabuleux UG 
Postfach 13
31593 Steyerberg

Tel.: +49 5764 941162
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Internet: www.tours-fabuleux.de