Hamburg

Privatgärten und Starpianist Joja Wendt in der Elbphilharmonie!

Garten - und Kulturgenußstart ins Neue Jahr 2021!

Frühlingsgartenreise mit Charme!

18. – 23. April 2021

Hotel Grand – Elysee, im Herzen Hamburgs, www.grand-elysee.com 

Ob "Hamburg, meine Perle" oder "Mein Hamburg, ich liebe Dich …", nicht nur die traditionsreichen Lieder erzählen es: Die Freie Hansestadt Hamburg an der Elbe ist eine tolle Stadt! Grund genug, hier mit einer Gartenreise für ein paar schöne Tage zu Gast zu sein!

Eine "Frühlingsgartenreise – Klein und Fein", so soll es nach langer Winterpause sein. Eine Reise mit Charme! Das Hotel Grand Elysee in Alsternähe öffnet seine Türen, um Sie so richtig zu verwöhnen. Ob High Tea im Boulevard Cafe, Dinner in der gemütlichen Bibliothek, Trüffelsüppchen auf Italienisch oder „Willkommens Appero“ auf der Panoramaterrasse hoch oben über der Stadt.

Im Herzen von Hamburg heißt es mit offenen Armen: „Herzlich Willkommen im Grand - Elysee!“

Im Alten Botanischen Garten von Hamburg öffnen die früh blühenden Gehölze ihre Blüten in voller Pracht. Dieser Garten mitten in Hamburg gehört zu den berühmtesten Gärten Deutschlands. Begründet als Wallanlagen breits Ende des 18. Jhdts. zur Verteidigung der Unabhängigkeit Hamburgs, dann nach englischem Vorbild umgestaltet zur Erholung dienenden Parkanlage und später wiederholt Veranstaltungsort der Internationalen Gartenausstellungen (IGA), in 1953, 1963 und 1973, ist heute ein botanisches Eldorado. Dieser Park erhielt zurecht den schönen Namen „Planten und Blomen“.

Herrliche Bäume säumen den Spaziergang durch diesen mächtigen Park. Themengärten begeistern mit intensiv gepflanzten Rabatten, idyllische Bachläufe und kleine Seen sorgen für Abwechslung. Ob Tropengarten, Japanischer Garten oder die altehrwürdigen Schaugewächshäuser, „Planten und Blomen“ ist ein traditionsreicher Park mit großartigen Pflanzen!

Zu sehen sind Pflanzen aus allen Kontinenten! Aber nicht nur „Planten und Blomen“ ist sehr sehenswürdig, auch viele weitere Parkanlagen gehören zu den Juwelen Hamburgs. Sei es der Jenischpark an der Elbe, ein ehemaliger großbürgerlicher Sommersitz in Klein Flottbek oder der berühmte Friedhof zu Ohlsdorf, er gilt als größter Parkfriedhof der Welt! Selten erlebt man den außerordentlichen Charme von Dichternarzissen, umgeben mit prächtig blühenden Kirschen so schön wie in den Hamburger Parks oder dem Arboretum Ellerhoop!

Frühlingsblumen bilden Teppiche in Hülle und Fülle! Schöne Düfte von spätblühenden Wildarten der Narzissen begleiten den Besuch nebst vielen weiteren Arten und Sorten der vielseitigen Frühlingsgeophyten. Über diese prächtigen Stadtgärten hinaus stehen auch Privatgartenbesuche auf dem Programm, wo sich wiederum der Frühlingsflor nur so tummelt!

Neben diesen herrlichen Gärten und Parks wäre es nicht ein vollständiger Besuch Hamburgs, wenn nicht auch etwas Kultur zum Programm gehören würde. An erster Stelle gehört natürlich die „Elbe“ dazu, Hamburgs Tor zur Welt und damit gleichermaßen eines der neueren Wahrzeichen von Hamburg, die großartig konzipierte „Elbphilharmonie“!

Über dem Sockel eines namenhaften, ehemaligen Speichergebäudes thront ein architektonisches Meisterwerk in der unverkennbaren Form einer funkelnden Glaswelle. Dieses markante Gebäude sitzt mehr oder weniger mitten im Strom der „Elbe“. 

Der Hamburger Hafen, der Hamburger Michel, die Kunsthalle seien in diesem Zusammenhang genannt und es gibt noch Vieles mehr im Herzen dieser schönen Stadt.

Mit etwas Glück gelingt es vielleicht ein fröhlich-virtuoses Frühlingskonzert eines Hamburger Star-Pianisten im Großen Saal der Elbphilharmonie zu genießen!

Aber das Gebäude an sich ist auch ohne Konzert ein großer ästhetischer Genuss!

Ich suchte der Natur und den Elementen nahe zu sein."

Ernst Barlach

Im Stadtteil Klein Flottbeck erstreckt sich der Jenischpark bist fast hinunter an die Elbe, er gehört zu den schönsten Landschaftsgärten Hamburgs. Im Park befindet sich, ein 1962 eröffnetes Privatmuseum mit einer sehr sehenswerten Sammlung des 1870 in Wedel geborenen Bildhauers Ernst Barlach. Mit seiner visionären Kunst gehört er bereits 1924 zu den etabliertesten Künstlern Deutschlands. Hoch geschätzt sind Barlachs Skulpturen aus Holz und Bronze, wie „ Der Wanderer im Wind“, „ Lesende Klosterschüler“ oder das berühmte „ Fries der Lauschenden“. Es heißt, „der Sieg des Geistigen über das Irdische war ein Grundmotiv im Schaffen Ernst Barlachs, zwischen Realismus und Expressionismus“ (Ernst Barlach - Visionärer Bildhauer des 20. Jahrhunderts, 19.11.2020 )

Verbindliche
Reiseanmeldung

Für Einzelpersonen

In Vorbereitung für 2021

Mit Begleitperson

In Vorbereitung für 2021

Anke Mattern Tours fabuleux UG 
Postfach 13
31593 Steyerberg

Tel.: +49 5764 941162
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Internet: www.tours-fabuleux.de