Provinz Groningen

Privatgärten und Staudenpracht in den Nördlichen Niederlanden!

Zu Gast in befreundeten Privatgärten im Groninger Land!

Eine vergnügliche Gartenreise mit Gartenphilantroph Jan Wierenga, Kunst, Kultur und Gourmet!

21. - 27. Juni 2021

Hotel Landgoed Ekenstein, Appingedam, www.ekenstein.com  

"Ein Prachtjuwel mit gold'nem Rand, ist Groningen, Stadt und Ommeland!"

So heißt es in der Hymne der Provinz Groningen, der nordöstlichsten Provinz der Niederlande!  

Die Provinz Groningen gehört zu den ältesten Kulturlandschaften Europas und ist noch immer ein Geheimtipp mit viel Charme und einzigartigem Charakter. Im Juni ist es im Groninger Land am Schönsten und die versteckten Gartenparadiese, natürlich überwiegend ganz privat, präsentieren sich in herrlichem Blütenflor! Reichhaltige Staudengärten, altniederländische Formalität, Künstlergärten, Bauerngärten des Landadels, historische Skulpturen, Blüten regnende Rosen und interessante Persönlichkeiten gehören zum Programm! Ein besonderes Dankeschön gebührt Herrn Wierenga, der uns die Besonderheiten des Groninger Landes eigens auf den Spuren seiner Kindheit näher bringt. Auch ein geführter Spaziergang durch die versteckten Gärten der Stadt Groningen darf nicht fehlen und die herrlich gedeckten Tische zum Abendessen in Privathäusern der Provinz! Hier im schönen Groninger Land begibt man sich auf eine Gartenreise der ganz besonderen Art, verbunden mit Kunst, Kultur und Ambiente im Kreis von Freunden! Pflanzenherzen kommen in Hülle und Fülle auf ihre Kosten und, naja, auch Ehemänner könnten begeistert sein! Ein guter Tropfen Wein muss selbstverständlich sein! Die Reise beginnt und endet in Bremen mit dem Bus aus Deutschland.

Das Groninger Land ist geprägt von der Handschrift des wohlhabenden Bauernadels. Die kleinen Städte und Dörfer zeigen sich mit unvergleichlichem Charme und setzten Akzente in der weitläufigen, mit vielen Wasserläufen durchzogenen Landschaft. Man spricht korrekterweise auch von der Provinz Groningen, die im Norden durch das Wattenmeer begrenzt wird, im Süden durch die niederländische Provinz Drenthe und im Osten der Landesgrenze zu Niedersachsen. Wir entdecken diesen einzigartigen Charakter auf Schritt und Tritt. Auf den herrlichen Tagesfahrten führt unser Weg entlang dieser majestätischen Gehöfte durch die unvergleichlich malerische Landschaft, begleitet von kulturell - architektonischer Historie! Kunst und Kultur sind hier zu Hause! Die gleichnamige Provinz- Hauptstadt Groningen ist die größte Studentenstadt im Norden der Niederlande. Sie ist mit ihren zahlreichen Baudenkmälern, klassisch, kreativ und gemütlich. Antiquitäten, Kunsthandwerk, Kneipen, Straßencafes und herrliche Hinterhöfe prägen das Stadtbild. Wir sind zu Gast in einem Edelhaus dieser schönen Stadt, natürlich, wie immer, ganz für uns und privat! 

Hier erwartet Sie  eine musikalisch - klassische Überraschung vom Feinsten!

Diese schöne Gegend ist geradezu eine gemütliche Niesche, eine feine kleine Oase! Wunderschöne Kirchen schmücken die Dörfer mit historischen Orgeln von namenhaften Erbauern! Natürlich werden diese altehrwürdigen Instrumente auf dieser vielseitigen Reise in ihren Kirchen auch erklingen. Es ist beeindruckend, wie groß die Kirchen sind im Vergleich zu den relativ kleinen Dörfern. Sie stehen oft ein bischen höher, auf der sogenannten Warft und überragen alles. Viele Kirchen des Groninger Landes lassen sich mit dem schlichten und robusten Charakter eines romanogotischen Baustils beschreiben. Eine ist schöner als die Andere. Sie stehen meist einsam, ruhend, die Tür ist geöffnet – für den Besucher eindrucksvolle Denkmäler der besonderen Art!

Kreative Köche, außergewöhnliches Ambiente und feinstes Gourmet finden sich an überraschend ungewöhnlichen Orten, wie hier in einer ehemaligen Kapelle des kleinen Städtchens Appingedam. Berühmt ist die köstliche Groninger Senfsuppe, die natürlich auf dieser Reise auch nicht fehlen darf! Überall in der Provinz gibt es die nettesten Restaurants. Die Groninger Küche ist deftig und bodenständig. Aufgrund der besonders meernahen Lage steht natürlich fangfrischer Fisch gern auf dem Menue. Die Krabben von Zoutkamp sind bekannt als Delikatesse der Region. Über die Seehandelsrouten gelangten schon früh ausländische Gewürze, wie Senfsamen, Nelken und Tee ins Land. Auch gebackene Nachspeisen gehören zur Tradition. „Nichts geht über Groningen“ heißt es gern in diesem Zusammenhang in der genußreichen niederländischen Provinz. Natürlich kehren wir auf dieser Reise ein in ausgewählte Restaurants und lassen uns so richtig verwöhnen! Das beste Beispiel ist eine Reservierung im Alatarraum der ehemaligen Kapelle des kleinen Städtchens Appingedam, dem Ort, wo wir die gesamte Woche über wohnen.

Eins muß man ehrlicherweise sagen: Die Besuche in den Gärten des Groninger Landes haben es in sich! Hier sprüht es neben der Pflanzenvielfalt nur so von Kunst und Kreativität. Aus der Tradition heraus gibt es häufig eine ordnende Architektur. Formelles mischt sich gern mit Informellem. Gartenräume laden ein sie zu erobern. Skulpturen faszinieren das Auge am Horizont. Mittendrin harmonisch komponierte Pflanzen in den schönsten Farben und Formen. Nicht selten begeistern Raritäten und selten zusehende Pflanzen. Lassen Sie sich begeistern von diesen kreativen Gärten und ihren Besitzern. In der Provinz Groningen ist man überaus herzlich willkommen auf dieser Gartenreise der ganz besonderen Art! Reichlich Inspiration ist Ihnen gewiss!

 

Verbindliche
Reiseanmeldung

Für Einzelpersonen

In Vorbereitung für 2021

Mit Begleitperson

In Vorbereitung für 2021

Anke Mattern Tours fabuleux UG 
Postfach 13
31593 Steyerberg

Tel.: +49 5764 941162
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Internet: www.tours-fabuleux.de